Sportarten und alternative Therapieverfahren. Adressen, Termine und Anzeigen von Kursen, Ausbildungen, Seminaren und anderen Veranstaltungen.
Naturheilkunde alternative Heilmethoden Gesundheitswesen Medizin Sportarten Erfahrungsberichte Übungen Entspannung Wellness Video Audio Hören
 
0
Achat

Achat

Achat steht für Phantasie, Kreativität, Mut, Ausdauer und Lebenswille.

  • Formel: (+ Al, Fe, Ca, Mn)
  • Härte: 6 – 7 Mohs
  • Dichte: 2,5 – 2,7 g/cm3
  • Glanz: matt, seidig bis glasig.
  • Kristallisation: trigonal

Entstehung

Achat kann sowohl vulkanisch als auch hydrothermal gebildet werden. Des Weiteren kommt Achat auch in Seifen vor.

Vorkommen

Dieses Mineral weist eine sehr weite Verbreitung auf. Besonders häufig findet man Achat in ehemaligen Vulkangebieten. Die wichtigsten Fundorte in Deutschland befinden sich in Sachsen, im Schwarzwald und in der Nähe von Idar-Oberstein. Weiterhin findet man Achat in Brasilien, Mexiko, Uruguay, USA, Indien, China, Südafrika und in Russland.

Achate können in zahlreichen Modifikationen auftreten, die sowohl nach ihrer Farbe als auch nach ihrer Struktur unterteilt werden. So unterscheidet man zwischen Band- oder Bänderachat, Dendritenachat, Lace-Achat, Sternachat, Trümmerachat, Wolkenachat, Feuerachat, Moosachat und Baumachat.

Der italienische Fluss "Achates" soll namensgebend für dieses Mineral gewesen sein. Schon im Altertum wurde der Achat zu Werkzeugen, Zier- oder Kultgegenständen verarbeitet. In der Antike wurden aus Achaten Gemmen und Siegelringe hergestellt.

Den unterschiedlichen Achatvarietäten werden vielfältige Heilwirkungen zugesprochen:

  • Blutkreislauf - Zur Stärkung und Stabilisierung der Herztätigkeit und des Kreislaufes werden Moosachat und Buntachat empfohlen.
  • Fortpflanzungsorgane - Auf das Grundchakra angewandt soll der Bänderachat stärkend auf die Geschlechtsorgane sowohl von Männern als auch von Frauen wirken. Feuerachat hilft bei psychisch bedingter Impotenz und Frigidität, des Weiteren verspricht er Hilfe bei Eileiter- und Eierstockentzündungen sowie bei Prostatabeschwerden.
  • Schwangerschaft - Seit Alters her gilt der Achat als Schwangerschaftsschutz für Mutter und Kind. Diese Fähigkeit wird besonders dem sogenannten Aprikosenachat (der vor allem in Australien und Botswana vorkommt) zugesprochen. Der Bänderachat soll die Übelkeit während der Schwangerschaft lindern.
  • Infektionskrankheiten - Der Achat im Allgemeinen und insbesondere der Moosachat und der Lace-Achat, gelten als fiebersenkend und als Mittel gegen fieberhafte Infektionskrankheiten.
  • Magen-Darm-Bereich - Dem zentral gestreiften Bänderachat wird eine heilende Wirkung bei Magen- und Darmproblemen nachgesagt.
  • Augenerkrankungen - Bei Augenentzündungen, Augenstörungen, schwachen und müden Augen sollen der graue Botswana-Achat und der Augenachat helfen.
  • Psyche - Der Botswana-Achat und der bunte Achat sollen zur Linderung von Depressionen beitragen. Der Baumachat fördert die Ausdauer und die innere Ruhe. Moosachat weckt den Verstand und soll die Kommunikationsbereitschaft fördern.

Weitere Eigenschaften, die dem Achat zugeschrieben werden, sind die Fähigkeit zur Zellerneuerung und zur Aktivierung des Stoffwechsels beim Feuerachat, die Stärkung des Immunsystems durch den Baumachat und den Lace-Achat, sowie die Heilwirkungen auf Nieren-, Blasen- und Gallenerkrankungen durch den Baumachat. Bei Hauterkrankungen und Allergien wird der Lace-Achat angewendet. Trümmerachat soll bei äußerlichen Verletzungen, Muskelverspannungen und Prellungen helfen.

Besondere Fähigkeiten werden dem Moosachat Diabeteserkrankungen zugesprochen, da er die Insulinproduktion anregen und den Stoffwechsel ausgleichen soll.

Astrologie & Co.

Der Achat gilt als Mineral des Stiers, des Steinbocks und des Skorpions. In der Ayurwedischen Lehre liegt der Anwendungsbereich des Achats im Sakral- und Milzchakra, aber auch im Hals- und Herzchakra.

Der mystischen Auffassung nach, befähigt der Achat seinen Trägern zwischen wahren und falschen Freunden zu unterscheiden. Er soll Fehlgeburten verhindern und Kinder vor jedem Schaden schützen. Weiterhin gilt der Achat als ein Mineral, dem die Fähigkeit Reichtümer zu vermehren, nachgesagt wird. Für Spieler gilt der Moosachat als Glücksstein.

Anwendung und Pflege

Bei der Anwendung von Achat sollte auf direkten Hautkontakt geachtet werden; auch die Anwendung von Achat-Wasser wird empfohlen.

Allgemein erfolgt die Reinigung von Achat unter fließendem, lauwarmen Wasser oder gemeinsam mit einem Bergkristall in einer Schüssel über Nacht. Eine erneute Aufladung erfolgt unter Sonneneinstrahlung.

Besonderheiten

Baumachat sollte nach dem Aufladevorgang etwa eine Stunde ruhen, bevor er wieder angewandt wird. Moosachat wird einmal im Monat über Nacht in einer Bergkristallgruppe aufgeladen.

Botswana-Achat

  • Aggregate: Säulige, nadelige, ein- und aufgewachsene Kristalle. Meist horizontal gestreift. Auch als derbe Masse
  • Bruch: uneben, muschelig
  • Dichte: 2,6 – 2,7
  • Farbe: verschieden gestreift (farblos; Weiß; Gelb; Grün; Braun; Rot; Schwarz...)
  • Formel: SiO2, Siliciumdioxid
  • Glanz: Glasglanz; Fettglanz
  • Gruppierung: Untergruppe der Chalcedone
  • Härte: 6,5 - 7
  • Klasse: Oxide
  • Kristallsystem: (trigonal) mikrokristalline
  • Spaltbarkeit: keine
  • Strichfarbe: weiß
  • Transparenz: durchsichtig, durschscheinend, undurchsichtig
  • Vorkommen: fast überall

Kein anderer Stein ist so reich an Farben und Formen wie der Achat. Er besteht aus einem rhythmischen, feinschichtigen Aufbau aus verschiedenfarbigen Chalcedonlagen. Dabei gleicht kein Achat dem anderen. Jeder ist in seiner Zeichnung ein nur einmal existierendes Original. Findet man einen Achat in der Natur, so ist er für den Laien nur ein gewöhnlicher Stein. Erst wenn die meist faust- bis kopfgroßen Achatknollen aufgesägt und geschliffen werden, kommt ihre einzigartige Schönheit zum Vorschein.

Bis heute gibt es über die Entstehung des Achats sich zum Teil widersprechende Theorien. Sicher ist jedoch, dass sich der Grundstoff Quarz aus wässrigen Lösungen in rundlichen Hohlräumen vulkanischen Gesteins abgeschieden hat. Durch zeitliche wechselnde Verunreinigungen durch andere Mineralstoffe wurden die verschiedenen Schichten gefärbt.

Achatsteine werden seit Urzeiten als Rohstoff für Kultur und Kunst verwendet. Schon den Sumerern war ihre Verarbeitung bekannt. Die Griechen hatten berühmte Achatkünstler, und in Rom durften nur die Patrizier Fingerringe mit Achat tragen. Der Achat findet aber auch Verwendung in der Edelsteinmedizin der heiligen Hildegard.

Allgemeine Heilwirkung:

  • Gleichmäßig, schalig gebänderte Achate wirken zentrierend, stabilisierend und schützend
  • Sie helfen, sich gegenseitig nach innen zu kehren und vergangene Erfahrungen zu verarbeiten

Körperliche Wirkung:

  • Körperlich aktiviert, belebt und regeneriert Achat aufgrund seines schichtweisen Aufbaus vor allem jene Organe, die selbst aus mehreren Haut- und Gewebsschichten bestehen.
  • Stärkt das Herz

Mentale Wirkung:

  • Macht beredet und schärft die Menschenkenntnis





Autor:   Michele
Gesehen:   5628
Druckansicht   display printable version
Artikel empfehlen   recommend article
0 Kommentar/e   write comment
Erfahrungen einsenden   write comment
Top Artikel   Bewertungssterne
Artikel bewerten:



0
0