Artikel

BallOOning Übungsbeispiele

Übungsanleitung

1. Bitte lesen Sie sich die Beschreibung der jeweiligen Übung zuerst durch. Das dazugehörige Foto verdeutlicht, wie die Übung ausgeführt wird.

2. Die jeweilige Übung sollten Sie solange ausüben, bis Sie diese nicht mehr sauber ausführen können. Danach machen Sie eine kurze Pause und gehen in die nächste Variante.

3. Die Reihenfolge der Übungen, sowie die Auswahl des jeweiligen Tagesprogramms bleibt Ihnen überlassen. Sie werden schnell spüren, welchen Übungen Ihnen am besten bekommen. Versuchen Sie aber alle Übungen einmal durchzugehen.

4. Resonanz! Dieses Wort werden Sie in der Übungsanleitung öfter lesen. Damit Sie wissen, was damit gemeint ist, erfahren Sie hier noch einmal die genaue Bedeutung: Resonanz heißt nichts anderes als zum Schluß der jeweiligen Übung den DIDIballoon in Schwingungen zu versetzen. Dabei sollte der Druck auf dem DIDIballoon immer höher und die Schwingungen immer schneller werden.

So, nun wünsche ich Ihnen viel Spaß mit dem DIDIballoon!

Muskelkräftigungsübungen

Beschreibung Übung 1

Nehmen Sie eine angenehme Standposition ein (Knie etwas gebeugt und Gesäß leicht angespannt). Den Ballon zwischen beiden Handflächen platzieren. Die Arme sind durchgestreckt und die Schultern bitte bewusst nach hinten ziehen. Mit gestreckten Armen setzen Sie einen leichten Druck auf den Ballon.

Danach gehen Sie langsam und gleichmäßig in eine Auf und Abbewegung (s. Bild unten).

Nach ungefähr 10 Wdh. den Ballon auf Schulterachse (waagerecht) halten und in Resonanz (immer schneller werden) bringen.

Notiz

  • Setzen Sie bei der Resonanzbewegung immer mehr Druck auf dem Ballon.
  • Schultern nach hinten gezogen lassen!
  • Arme durchstrecken.
  • Tempo bei der Resonanz erhöhen!
  • Resonanzbewegung ca. 10 sec. halten.

Wirkung dieser Übung

Diese Übung kräftigt den gesamten vorderen Oberkörper. Sie beeinflussen mit dieser Übung Ihre Körperhaltung positiv und aktivieren Ihren Stoffwechsel. Mit dieser Übung trainieren Sie eine sogenannte Muskelkette.

Die beanspruchten Muskeln

Handfläche (Handgelenk), Unterarm, Oberarm (Bizeps / Trizeps), Schultervorderseite, Brust, Schulternacken, Rücken und Serratus (Sägemuskel).

Beschreibung Übung 2

Nehmen Sie eine angenehme Standposition ein. Platzieren Sie nun den Ballon hinterm Rücken zwischen beiden Handflächen. Achten Sie darauf, dass Ihre Schulterblätter immer zusammen gezogen sind! Beugen Sie nun Ihren Oberkörper leicht nach vorne und verlagern Ihren Schwerpunkt nach hinten. Die Knie sind leicht gebeugt. Mit gestreckten Armen setzen Sie einen leichten Druck auf den Ballon, danach gehen Sie langsam und gleichmäßig in eine Auf und Abbewegung.

Nach ungefähr 10 Wdh. den Ballon angehoben halten und in Resonanz (immer schneller werden) bringen.

Notiz

  • Bitte nur solange ausführen, wie Sie können.
  • Achten Sie darauf, dass die Übung sauber ausgeführt wird!
  • Schultern nach hinten gezogen lassen!
  • Kniespitze zeigt nicht über die Fußspitzen.
  • Arme sind durchgestreckt!
  • Resonanzbewegung ca. 10 sec. halten.

Wirkung dieser Übung

Diese Übung hat es in sich! Es ist eine sehr Anspruchsvolle, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Diese Variante ist einer der Effekttiefsten, um unsere Körperhaltung positiv zu beeinflussen. Auch hier reagiert der Bewegungsapparat und somit die Tiefenmuskulatur auf die Schwingungen, die am Ende der Übung durchgeführt wird.

Die beanspruchten Muskeln

Trizeps, Schulternacken, Schulterrückseite, großer Rückenmuskel und unterer Rücken (LWS).

Kraftkoordinationsübungen

BeschreibungÜbung 1

Nehmen Sie den Vierfüßlerstand ein und platzieren den Ballon mittig unter dem rechten Arm ohne das die Finger den Boden berühren (Anfänger können die Fingerspitzen auf dem Boden stellen). Heben Sie nun den rechte Oberschenkel an und strecke Ihn nach hinten durch. Nun noch langsam den linken Arm seitlich anheben. 30 sec. halten

Notiz

  • Oberschenkel komplett nach hinten durchstrecken!
  • Becken nicht nach oben ausweichen lassen.
  • Wechsel zur anderen Seite.
  • Langsam in jede einzelne Position gehen!

Wirkung dieser Übung

Diese Übung ist eine intensive Tiefenkräftigungsübung. Sie kräftigt und stabilisiert unsere Körperhaltung (WS). Durch die in Schwingung versetzten Muskelgruppen erreichen Sie optimal die Tiefe der Muskulatur. Sobald Sie diese Übung beherrschen können Sie eine Fortgeschrittene nehmen.

Die beanspruchten Muskeln

Unterarm, Oberarm (Bizeps / Trizeps), Schultervorderseite, Schulterrückseite, Schulternacken, Brust, Gesäß, Oberschenkel, Unterschenkel, gesamter Rücken (HWS, BWS, LWS) und Bauch.

Tiefenentspannung

Beschreibung Übung 1

Platzieren Sie den Ballon in einer angenehmen Position unter dem Kopf. Die Arme sind seitlich ausgestreckt und zeigen nach oben. Entspannen Sie sich und versuchen Sie tief in den Bauch hineinzuatmen (Bauch, Flanken und Brust, dies sollte die Atemreihenfolge sein). Resonanz = Setzen Sie nun leichte, langsame und vor allem gleichmäßige Schwingungen auf den Ball.

Notiz

  • Versuchen Sie den Atemrhythmus immer länger werden zu lassen / ca. 6 sec. Einatmen und 8 sec. Ausatmen.
  • Entspannen Sie sich so lange wie Sie wollen.
  • Den Kopf in eine angenehme Position bringen.
  • Bitte das Kinn nicht zu weit in Richtung Brustbein.

Wirkung dieser Übung

Diese Übung ist geeignet für alle die Schulternackenprobleme haben. Oft entstehen diese durch monotone Arbeiten am Schreitisch oder am Fließband. Die Resonanz und die dadurch entstehende Wärmeentwicklung fördern den Abtransport von Stoffwechselmüll und stimulieren unser Neuromuskulares System. Es werden automatisch Blockaden positiv beeinflusst. Der Weg zum Orthopäden (Massagen, Spritzen, Medikamente) werden Sie sich sparen können.

Dieter Grabbe, Fitness- und Gesundheitscoach
www.dietergrabbe.de



Dieter Grabbe




gedruckt am 18.04.2021 - 03:46
http://www.trigolino.de/include.php?path=content/content.php&contentid=2027